Geocaching Esslingen


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


2017 Übersicht

Specials > Highlights

Projekt Omega Ω (März 2017)

  • Gemeinschaftsprojekt mit hilde22, donweb, cartaghena, Steffen73 und Don.Miguel



  • Verwendung eines einheitlichen Logos




Auslegen eines T5-Parcours (10. März 2017)

  • Zielgebiet: Grundstück des Schneeschuhvereins Esslingen e. V. auf dem "Wolfbühl" bei Gruibingen





Wanderwoche auf Mallorca (März 2017)

Herausragende Cachebesuche und Empfehlungen:

  • GC51EZ7 Stairway of secrets (maroder Treppenweg beim Tunnel vor dem Cap Formentor)
  • GC20FYR Gruta de L'Amo en Marti (frei zugängliche Grotte bei Cala Morlanda)
  • GC27E38 Cuevas dels Hams (Hams=Fischerhaken, einmalige Tropfsteinhöhle)
  • GC3QWB1 Cova Genovesa (kleine Höhle mitten in einem Wohngebiet in Cala Anuila)
  • GC5M5DN LP La Torre (aufgegebener Wasserturm zum Hochsteigen)
  • GC4NPHV Raixeta - LP (verlassenes Gehöft aus dem 18. Jahrhundert)
  • GC6GVD9 Thorin I. (ehemalige Steinbrüche mit Höhlen bei Felantix)
  • GC6GW89 Thrór (dto.)
  • GC6GV89 Thrain I. (dto.)
  • GC6H277 Thrain II. (dto.)
  • GC6H4TK Cueva de Smaug (dto.)
  • GC55XWD LP La Ponderosa (ein vor vielen Jahres aufgegebenes Vergnügungsareal, ein absolutes Muss für LP-Liebhaber)
  • GC6MRZQ Club de mar (sehr gut gemachter Stadtcache am Hafen von Palma)
  • GCYY3Z Peguera (Wanderung auf den Puig Sa Bruta mit kurzen Klettereinlagen beim Gipfel)
  • GC3YMHC Through the Cliff: Fossilisation (für mich bis dato der beste Earthcache auf Mallorca)

Rheinland-Pfalz und Elsaß (April 2017/Ostern)

  • Radtour: Marne-Rhein-Kanal von Saverne bzw. Lutzelbourg nach Vendenheim (Elsaß)
  • Wanderung: Rätselserien "Sacrum Romanum Imperium" bei Ruppertsweiler und "Trommelcache" bei Hinterweidenthal (Pfalz)
  • Radtour: "Les cyclocaches de Chris" zwischen Wörth (Elsaß) und Lembach, anschließend Besuch der T5-Serie "Les Arbo de Chris: Résurrection" bei Nehwiller (Elsaß)
  • Wanderung: "VHT-Runden" (sehr kreative Caches) bei Bad Bergzabern (Pfalz)
  • Drive-In-Caches als Schlechtwetterprogramm (Pfalz, Elsaß)



Paris (Mai 2017)

  • Vier Tage Sightseeing mit Geocaching in dieser fantastischen Metropole und jeden Tag unterwegs in einem anderen Arrondissement
  • Höhepunkt war sicher auch der Besuch des mit viel Zeitaufwand gelösten "Master of Mystery - Paris" (GC213AF)



Saarland (Mai 2017)

  • Einstimmungsrunde bei Bliesen (St. Wendel) "Findet Schneewittchen"
  • Besuch einer TOP-10 Wanderung: "Bärenpfad" bei Nohfelden
  • Radtouren: "Huskys Power Trail" rund um den Nonnweiler Stausee und "Bosi Tour" rund um den Bostalsee
  • Wanderung: nach intensiver Vorarbeit folgte das Einsammeln der "Winterbacher Rate Runde" mit 43+1 Caches
  • Wanderung: "... 13 Stühle" mit Prolog (Tradis), Rätselserie (gelöste Mysterys) und Epilog (Tradis), in Summe sage und schreibe 72 Caches, verteilt auf strammen 18 Kilometern

Tannheimer Tal (Juni 2017)

Do. 15.06.2017
Start pünktlich um 9 Uhr mit der ersten Fahrt des Krinnenalpelifts und Besuch der
Krinnen Almenrunde (SAT F001 ... SAT F045) sowie der am Wegesrand liegenden Caches des G-Trails.
Team: Ulrike, Harald (harrisle), Uwe (MTB-Bandits), Eugen (e1309)
Eckdaten: Strecke 13 km, An-/Abstieg 600 m, 52 angenehme Funde
Almen: Gräner Ödenalpe, Edenalpe, Krinnenalm

Die Tour begann mit einem mehrere Kilometer langen, fast ebenen Forstweg. Danach folgte zwischen den Caches F013 und F020 ein sehr steiler und schweißtreibender Anstieg mit knapp 500 HM. Nach der Gräner Ödenalpe wanderten wir auf einem breiten Forstweg abwärts bis zur Bergstation des Krinnenalpelifts.
Im Verlauf der Wanderung luden drei schöne Almen (s. o.) zum Verweilen und Genießen ein.

Fr. 16.06.2017
Angesichts der Regenprognose besuchte ich mit Ulrike und harrisle die seit dem letzten Besuch im Oktober 2015 neu ausgelegten Caches der
Ost-Tour (B-Trail: Grän, Adlerhorst, Haldensee).
Nachdem sich das Wetter im Verlauf des Vormittags deutlich besserte, fuhren wir zum Aussichtspunkt bei der
Jochstraße (2 Beifänge) und weiter nach Bad Oberdorf. Dort erwartete uns im Rahmen eines Nachmittagsprogramms die Hornkapellenrunde (knapp 5 km, moderate Höhenmeter) in einer teils wildromantischen Landschaft.

Sa. 17.06.2017
Heutiges Tagesziel war der
Aggenstein (1986 m) bzw. die Bad-Kissingen-Hütte (1792 m).
Auf der 10 km langen Wanderung gab es zwar nur fünf Cachefunde aber dafür reichlich Höhenmeter und eine sehr attraktive Wegführung durch verschiedene Vegetationszonen und einer für diese Jahreszeit üppigen Flora.



Zur Erinnerung an die letzte und schwerste Tour des Schwarzen Adlers (G-Trail) mit Ausklang in der Oberen Strindenalpe.

Trackable: TB2A0JW

So. 18.06.2017
Wetter: sehr gut und nicht zu heiß
Fitness: bestens trainierte Beinmuskeln
Pünktlich um 9 Uhr fuhren wir im bewährten Dreierteam (Ulrike, harrisle, e1309) mit der ersten Fahrt des Krinnenalpelifts hoch zum eigentlichen Startpunkt des G-Trails
Krinnenspitzen-Trail, 3 Gipfel gefällig?
Nach der Bergstation des Krinnenalpelifts begann auch schon der erste Aufstieg zur
Krinnenspitze (2000 m). Nach einer kurzen Pause folgte ein sanfter Abstieg mit rd. 300 HM bis zur Gräner Ödenalpe. Hier gönnten wir uns nur ein schnelles Getränk, denn wir mussten schließlich weiter und hoch zum Litnisschrofen (2068 m). Gut, dass es auf der letzten Etappe zum Gipfel Kettensicherungen gibt, sonst würde hier kein Mensch unversehrt hoch und wieder runterkommen.
Danach folgte, wie angekündigt, der mit Abstand schwierigste Teil entlang des zum Strindenschartenkopf führenden Grats, der eigentlich ganz gut zu gehen war. Zur Überwindung der steil abfallenden und mit viel Geröll übersähten Pfade nutzten wir Grasnarben und stabile Latschenäste. Und wo dies nicht möglich war, gingen wir eben in die Hocke oder setzten uns auf den Hosenboden.
Schließlich gelangten wir zu dem Wegpunkt, bei dem wir uns für die linke oder rechte Alternative entscheiden mussten. Nach einer kurzen Inspektion des linken Pfads wählten wir aber die rechte Alternative, die bereits nach wenigen Metern in einen von Geröllrinnen durchsetzten Steilhang überging.
Das Überqueren solcher Geröllrinnen ist an sich mit der entsprechenden Vorsicht gut machbar, nur an einer Stelle handelte es sich nicht um grobes Geröll, sondern um ziemlich kleine und schmierige Steine. Wir hatten wohl einen Schutzengel dabei, der uns vor einem Abrutschen bewahrte (kaum vorzustellen, wass passiert wäre, wenn der Boden unter einem unserer Füße plötzlich nachgegeben hätte).
Nach der x-ten Geröllrinne erreichten wir schließlich wieder sicheres Terrain. Der Rest dieses Trails war dann reine Formsache.
Die letzte Gondel vom
Neunerköpfle nach Tannheim hätten wir möglicherweise noch erreichen können, doch wir zogen es vor, nach dem letzten Cache dieses Trails die Obere Strindenalpe zu besuchen und im Anblick des Erlebnisraumes gemütlich bei Kaffee und Kuchen auf der Terrasse zu sitzen und abschließend die paar Höhenmeter (650) auf dem landschaftlich sehr reizvollen Pfad talwärts in Richtung Haldensee und die paar km zurück zum Parkplatz beim Krinnenalpelift zu marschieren.

Und so sieht nun verdientermaßen die Karte vom Tannheimer Tal aus.


Norddeutschland (August 2017)

08.08.2017 bis 10.08.2017: Hamburg

Hamburg bietet eine Vielzahl ausgesprochen attraktiver Caches. Nachstehend sind nur einige wenige Caches aufgelistet, die mir persönlich sehr gut gefallen haben.

  • GC167KK TB - Schlosshotel Rasthof Stillhorn Ost (sollte man auf der Hinfahrt besuchen)
  • GCH8BR arecibo (gutes Rätsel und außergewöhnliche Location)
  • GC6T6GD Störtebekers Piraten Cache (spannender Multi, unbedingt empfehlenswert)
  • GC3PR85 A Letter to Knuffingen (in Verbindung mit einem Besuch des Miniaturwunderlands ein absolutes Muss)
  • GC1Q4M8 Luftballon (überraschendes Final an einer sehr vermuggelten Stelle)
  • GCGR9B Hamburger Bananenkreuzer (WebCam-Cache von 2003)
  • GC595Y9 Please Mr Postman - Beatles in Hamburg (auf den Spuren der Beatles, absolut empfehlenswert)
  • GCEB74 Buecherturm (ein Virtual von 2003 mit einem sehr guten Rätsel)
  • GC276X5 Anything to declare? (... so ein Final würde ich auch gerne pachten)
  • GC1R610 Alles, damit's gelingt! (für einen Tradi erste Sahne)
  • GC18182 Voss-Margarine (ausgezeichneter Multi und erstklassiges Final)
  • GC2459 1stHH (Hamburgs Erster von 2001, Virtual)
  • GC3YWGY Der alte Elbtunnel (ein Muss für jeden Hamburg-Besucher)


Bilanz nach drei intensiven Tagen: 64 Cache-Besuche, die aktuell über 26.000 Favoritenpunkte verfügen.

11.08.2017: Lübeck

Abgesehen davon, dass Lübeck nicht nur eine sehenswerte Altstadt mit vielen hanseatischen Architektur-Highlights zu bieten hat, lohnt sich auch ein Besuch des Stammhauses Niederegger (Lübecker Marzipan).
Bei dieser Gelegenheit konnte ich auch die letzte Lücke in der Bundesländer-Karte schließen.

12.08.2017 bis 17.08.2017: Neetzow (Mecklenburg Vorpommern)

12.08.2017: Greifswald, Usedom: Peenemünde, Karlshagen, Zinnowitz
13.08.2017: Rügen: Dwasieden (LP) bei Sassnitz, Prora, Binz, Seelin
14.08.2017: Usedom: Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck und Polen: Swinemünde

15.08.2017: Drive-In-Serie "Zeitreise", Neubrandenburg, Tollensesee
16.08.2017: "Die WM-Runde" zwischen Anklam und Friedland, Ueckermünde
17.08.2017: Dargun, "Zum Großsteingrab" bei Warrenzin, Kummerower See (Verchen)

18.08.2017 bis 20.08.2017: Leipzig

Stadtbesichtigung, Caches in der Innenstadt
"Sachsenklinik", Völkerschlachtsdenkmal


Rom (Okt./Nov. 2017)

30.10.2017 bis 06.11.2017

Rom bietet zwar eine Vielzahl an Caches, doch deren Zustand und Verfügbarkeit ist zum Teil sehr fraglich. Dies mag wohl an der hohen Muggelgefahr liegen, aber auch an der offensichtlichen Überforderung eines bestimmten Owners, der beinahe 1.200 Caches sein Eigen nennt.

Mysterys und Multis scheinen viele Besucher jedoch weniger zu interessieren; insofern konnten deren Finals nahezu vollständig gefunden werden.

Sehr empfehlenswert und "sicher" sind Earthcaches, die an zahlreichen Plätzen gelistet sind. Schwerpunktthemen sind die in Rom präsenten Gesteinsarten Marmor, Granit, Travertin und Tuff.

Favoritenpunkte würdigen in vielen Fällen nicht die Qualität und Ausgestaltung der Finals sondern werden offensichtlich für die Lage an einem sehenswerten Ort vergeben. Schade!

Bilanz nach sieben Tagen: 120 Cache-Funde (17 Earthcaches, 7 Multis, 7 Mysterys, 1 Letterbox und 88 Tradis).

Ein paar Empfehlungen:

  • GC487RN AGT 40: VATICAN OBELISK (Earthcache)
  • GC27Z2A Is Your Boat Half Full Or Half Empty? (Earthcache)
  • GC30H3P RAILWAY TO VATICAN (Unknown Cache)
  • GC25MHC Tiber River (Earthcache)
  • GC2JVNF Isola Tiberina / Tiber Island (Earthcache)
  • GC5NTQQ Ricixxx-The Popes in History (Unknown Cache)
  • GC6PMXC Fontana di Trevi (Earthcache)
  • GC58ZXR KG - EasyMulty! In memory of... (Multicache)
  • GC7B833 Campo Santo dei Teutonici e dei Fiamminghi (Virtual Cache)
  • GC6Z9HE Window Shopping (Traditional Cache)
  • GC1X6GK (RBT #23) Dove sarà? (Unknown Cache)
  • GC71RGF Fontana dei Quattro Fiumi (Earthcache)
  • GC65TWH Catacombe di San Callisto (Earthcache)
  • GC64WWR Ricixxx-Piazza del Popolo easy multi (Multicache)
  • GC79048 Spanish Stairs (Earthcache)

Esslinger Adventskalender (Dezember 2017)

GC7E46E Esslinger Adventskalender 2017 - Ankündigung
Veröffentlichung am 25. November 2016

danach 24 Caches (Mysterys, D 2.0, T 3.0) im Zeitraum vom 1. Dezember 2017 bis zum 24. Dezember 2017

Voraussichtliche Begrenzung der Serie auf Ende März 2017

GC7E46H #01 Esslinger Adventskalender 2017

. . .

GC7E47Q #24 Esslinger Adventskalender 2017

... Gesamtstrecke: knapp 10 km
... Zielgebiet: Waldgebiet zwischen Jägerhaus und Lobenrot


Homepage | Grundlagen | Hintergründe | Fotogalerie | Eigene Caches | Teamentwicklung | Schnitzeljagd | Specials | Kontakt | Impressum | Site Map


letzte Aktualisierung: 21.11.2017 | gce1309@t-online.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü