Geocaching Esslingen


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Geschichte

Grundlagen

Geschichte des Geocaching

Vorläufer des Geocaching war das sog. Letterboxing, das angeblich seinen Ursprung bereits im Jahr 1854 in Dartmoor fand. Die ebenfalls an verschiedenen Orten versteckten Behälter werden ohne elektronische Navigation sondern anhand von Hinweisen und mit Hilfe eines Kompasses gesucht. In den Behältern befindet sich ein Stempel, mit dem man den Fund in seinem persönlichen Logbuch vermerkt.

Anfang der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts praktizierte der Finne Nuuksion Metsäsissit in der Gegend um Helsinki Schnitzeljagden, die nur mit Hilfe einer detaillierten Landkarte möglich war. Gesucht wurden ebenfalls Behälter mit verschiedenen Inhalten. Diese ursprüngliche Form gelangte jedoch über den Bekanntenkreis nicht hinaus.

Erst 10 Jahre später konnten GPS-Signale (GPS: Global Positioning System) mit einer wesentlich höheren Genauigkeit zum Einsatz kommen, nachdem die US-Regierung sich am 02.05.2000 zur Abschaltung der künstlichen Ungenauigkeit entschieden hatte und so die Nutzung des GPS für zivile Bereiche ermöglichte.

Dadurch wurde die Genauigkeit der Positionsbestimmung für zivile Nutzer von ca. 100 Meter auf rund 10 Meter erhöht. Daraufhin stellte der Amerikaner Dave Ulmer bereits am Folgetag (03.05.2000) sein Konzept mit der Bezeichnung „The Great American GPS Stash Hunt“ vor. Gegenstand dieses internationalen Spiels war es, an besonderen Orten Behälter mit Tauschgegenständen und einem Logbuch zu verstecken. Noch am selben Tag vergrub er in der Umgebung von Portland (US-Bundesstaat Oregon) an der Position 45° 17? 28? N, 122° 24? 48? W einen mit verschiedenen Utensilien gefüllten Plastikbehälter. Kurz nach der Veröffentlichung der Koordinaten fand Mike Teague das Verstecks, genannt „Stash“, was soviel bedeutet wir Geheimversteck oder geheimes Lager. Mike Teague war von der Idee so begeistert, dass er wenige Tage später eine erste private Internetseite mit einer schnell wachsenden Anzahl an „Stashes“ veröffentliche.


Der Begriff Geocaching wurde ersmals am 30.05.2000 vorgeschlagen und ersetzte mit seiner positiven Assoziation den ursprünglichen Begriff „Stash Hunting“. Bereits am 02.09.2000 informierte Jeremy Irish die Teilnehmer der damaligen Newsgroup über die neue Internet-Plattform geocaching.com mit einer Auflistung der damals bekannten Caches.

Inzwischen umfasst Geocaching.com als größtes Geocache-Verzeichnisses weltweit über 1,4 Mio. Caches. Etwa 180.000 Caches davon befinden sich in Deutschland, über 12.000 in der Schweiz und über 17.000 in Österreich. Das mit Abstand höchste Aufkommen mit rund 660.000 Caches existiert in den USA (die Angaben stammen vom April 2011).

Der erste deutsche Cache wurde von Ferenc Franke am 02.10.2000 südlich von Berlin versteckt und trägt den einprägsamen Namen „First Germany“.

Geschichte des Geocaching im Überblick (pdf)

-eof-


Homepage | Grundlagen | Hintergründe | Fotogalerie | Eigene Caches | Teamentwicklung | Schnitzeljagd | Specials | Kontakt | Impressum | Site Map


letzte Aktualisierung: 21.11.2017 | gce1309@t-online.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü